Guten Appetit! – oder auch nicht: Wie die japanische Küche mich verzweifeln ließ

Vorne weg, ich war letztes Jahr mit der Schule in Japan, wo wir unsere Partnerstadt besucht haben. Gewohnt haben wir bei Gastfamilien, dementsprechend gab es typisch japanisches Essen. Ich selbst bin kein großer Fisch-Esser, was in Japan etwas ungünstig ist, aber ich dachte mir, dass ich die zwei Wochen schon irgendwie überleben würde. Mein Lieblingsessen wird es allerdings nicht, was man auch ganz gut an zwei SMS sieht, die ich in dieser Zeit meiner Mama geschickt habe:

29. 10. 2014, 12:22 Uhr

ICH HABE GERADE ROHE FISCHEIER AUF MEINEM SUSHI DING GEHABT UND OHNE WAS ZU SAGEN GEGESSEN!!! Mama, ich vermisse dein Essen…

03. 11. 2014, 12:13 Uhr

Ich hatte gerade SEETANG in meiner Suppe, das hat genauso geschmeckt, wie es am Meer schon aussieht. Das war die ekligste Konsistenz, die ich je im Mund hatte.

Read More

Advertisements